Tagebuch

Tagebuch Juniorenlager 2017

Tag 6 - Donnerstag

Am letzten Tag gab es laut Junioren "zum Glück" kein Morgensport mehr. Dafür musste das Lagerhaus und die Zimmer die zum Teil nicht so toll aussahen, aufgeräumt und gesäubert werden. Es gab also viel zu tun bevor man ans letzte Training gehen konnte. Dies war nicht mehr so streng wie noch am Anfang des Lagers. Nach dem letzten Training gab es auch das letzte Mittagessen. Eine Stärkung vor der Rückfahrt über den Brünig. In Sarmenstorf angekommen, hatten die Eltern ihre kleinen wieder in die Arme geschlossen. Mit diesen Schlussworten möchte ich mich bei Dave Keusch herzlich Danken, für die Organisation, dieses tollen und abwechslungsreichen Lager. Ebenfalls Danken möchte ich den freiwillig mitgereisten Leitern, den Junioren für ihren Einsatz während den Trainings und für ihr mitmachen und den Wirten des Lagerhaus in Frutigen für die feine Verpflegung. Als letztes möchte ich m,ich bei Ihnen bedanken, liebe Leser und Leserinnen. Sportliche Grüsse Silvan!

Tag 5 - Mittwoch

Mit dem letzten Morgensport, dieser bisher sehr erfolgreich, begann der heutige Morgen. Wieder war Spiel und Spass auf dem Programm mit lustigen Spielen. Die Junioren waren sehr froh, weil sie kamen beim Joggen nicht so richtig mit :).
Anstatt zu trainieren fand es der C-Selection Trainer besser ins Schwimmbad zu gehen. So dachte der D-Junioren Trainer ebenfalls. Die Junioren hatten es auf jedenfalls verdient. Die jüngsten wurden in Sachen wie Laufschule und Zweikampfverhalten geschult.
Am Nachmittag wurde das Turnier gespielt. Die älteren machten dies sehr gut und probierten die kleinen miteinzubeziehen, da es vom kleinen bis zu grössten alle durchmischt in Teams gewählt wurden.
Am Abend standen drei spannede Partien auf dem Programm. Zum einen eine sehr hochwertige Beachvolley Partie zwischen Keusch-Stutz-Preisig-Casieri und Blum-Strickler-Gurtner-Sigg. Diese wurde nach drei Sätzen vom etwas jüngeren Team doch noch entschieden. Ein Augenschmauss für jeden.
Dann war da noch das schon fast traditionelle Leiter gegen die ältesten Junioren Spiel. Die Junioren versuchten sehr viel, doch alles nützte nichts gegen das routinierte Leiterteam die nach dem Motto "Hinten mauern vorne zaubern" spielten. Das taten sie auch mehrheitlich, so gewann man dieses Spiel.
Die letzte Partie war dann oben in München. FC Bayern gegen das übermächtige Real Madrid. Die königlichen konnten sich wieder einmal mehr auf ihren Superstar Cristiano Ronaldo verlassen. Mit seinem 100. Champions League Tor war er auch in Frutigen der gefeierte Held des Abends.Morgen gehts leider schon wieder nach Hause, bis dann

Tag 4 - Dienstag

Der heutige Tag begann nicht wie gewöhnlich mit der warmen Stimme die zum Morgensport aufweckte. Nein es gab keinen, sehr zur Erleichterung von allen. Der Grund war, dass wir am morgen schon die kleine Reise nach Thun angetreten sind. Dort durften wir wie schon einmal erwähnt die beiden Spieler Dejan Sorgic und Ex-Wohler Joel Geissmann unsere zusammengetragenen fragen stellen. Dabei kamen sehr spannende Antworten heraus. Nach dem verteilen der Autogramme mussten die Beiden wieder ins Training. Die Profis machten noch mit dem ganzen Lager ein Foto und gingen dann ans trainieren. Dieses wurde, nach einer spannenden Stadionführung, noch zu Ende geschaut. Dann durften wir in der VIP-Lounge das Mittagessen einnehmen. Ich meine wer kann schon von sich behaupten auf kosten eines Super Ligisten zu essen. Es schmeckte allen und sie konnten es kaum noch erwarten selber auf dem Platz zu trainieren. Dann war es so weit, mit der Einlaufmusik des FC Thuns kamen unsere Junioren auf den Platz. Ein lächeln breiter als das andere. Jetzt aber ernst, wenn man schon in so einem Stadion trainieren darf, sollte man dies auch nutzen. Es wurde bei allen Teams sehr gut trainiert und am Ende waren alle müde und erschöpft. Ein unvergessliches Erlebnis! Direkt nach dem Training verliessen uns drei Leiter in Richtung Heimat, sie kamen spät Nachts wieder. Wie sich herausstellte hat es sich nicht so gelohnt, man verlor das Spiel deutlich. Die E-Junioren hatten in Frutigen ebenfalls ein Spiel, sie verloren das Spiel jedoch ebenfalls klar mit 13:6. Am Abend kickten noch die Profis in der Champions League, man beobachtete stark die gutspielenden Italiener aus Turin. Die anderen auf dem Platz konnte man fast schon mit einer Hobbymannschaft verwechseln. Der grosse FC Barcelona verlor auch sein Spiel mit 3:0 klar. Dieses Resultat freute die Anhänger der Spieler des "weissen Ballets" aus Madrid. Diese freuen sich auf das morgige Spiel gegen den FC Bayern. Mit diesem spannenden Ausblick beenden wir einen unvergesslichen Tag. Bis dann

Tag 3 - Montag

Der dritte Tag startete genau gleich wie Tag zwei, nämlich mit dem Frühsport. Nur diesesmal gab es getrennte Gruppen. Die Jungen beim Spiel und Spass auf dem kleinen Kunstrasen und die älteren mussten Joggen gehen. Rund zweieinhalb Kilometer. Danach gab es auf dem Kunstrasen noch Stabi-Übungen und Linienläufe, sodass es von den älteren beim Frühstück sehr wenig zu hören gab. Am morgen im Training gab es wieder ein Torwarttraining, bei den E-Junioren Passübungen, bei den D-Junioren wurde die Ballführung angeschaut und bei den C- & B-Junioren gab es taktische Schulung was das Umschaltspiel anbelangte. Vor dem Mittagessen gingen die älteren nochmals ein wenig schlafen, ihnen merkte man den etwas härteren Morgensport an.
Am Nachmittag wurde für einmal nicht mehr so intensiv trainiert. Bei den E-Junioren sogar gar nicht mehr, sie Genossen einen Besuch im naheliegenden Hallenbad. Bei den D-Junioren wurde nicht mehr so hart und lang trainiert weil man am Abend noch ein Testspiel gegen den FC Frutigen hatte. Die C-& B-Junioren hatten Freude nach dem Morgensport, dass man nur ein Fussballtennis und ein "Mätschli" gemacht hatte. Dabei kam heraus, dass der eine oder ander jeweils während der Meisterschaft auf der falschen Position eingesetzt wurde.
Das Spiel der D-Junioren begann um 18 Uhr. Zu beginn konnten die Sarmenstorfer mithalten gingen sogar verdient in Führung. Doch kurz darauf folgte das 1:1. Wieder war es Sarmi der in die Führung ging und wieder das gleiche, kurz darauf wieder der Ausgleich. Das war es mit den Toren für Sarmenstorf. Man verlor das Spiel am Ende mit 2:7. Trotz der etwas hohen Niederlage war es eine vielversprechende und kämpferische Leistung.
Nach dem Spiel gab es zum Abendprogramm noch der Lottoabend mit tollen Preisen. Die einen gewannen zum Teil mehrmal hintereinander, sehr zum Leidwesen derjenigen die zwar Lotto hatten, dies aber nicht bemerkten.
Mit einem lustigen Abend beenden wir den dritten Tag. Morgen gehts nach Thun, bis dann. 

Tag 2 - Sonntag

Mit einem liebevollen aufwecken von unserem jüngsten Lagerleiter zur Tagwache und damit auch zum Frühsport startete der zweite Tag. Die einen hatten nach einer kürzeren Nacht etwas mehr Mühe mit dem Aufstehen. Doch auch überraschenderweise waren die jüngsten schon parat in den Laufschuhen bevor sie geweckt wurden. Die Jungen gehen auch in Sachen Ordnung den älteren mit gutem Beispiel voran, Kompliment. Mit einem lockeren Einlaufen und ein paar Spielen war auch der Frühsport überstanden.
Nach dem Frühstücken wurde intensiv trainiert. Die mitgereisten Torhüter bekamen ein eine spezielles Torhütertraining, wobei man neue Übungen kennengelernt hat und diese auch probiert hat umzusetzen. Bei den jüngeren wurde bei dieser Trainingseinheit vermehrt auf Spiel und Spass gesetzt, während die älteren mit vielen Pass- und Koordinationsübungen gefordert wurden. Nach dem feinen Mittagessen schoss man noch ein paar Fotos mit allen Lagerteilnehmern bevor man wieder ans Fussball spielen ging. Nach gut zwei Stunden Training war die Luft langsam draussen, man merkte dem einen oder anderen die etwas kürzere Nacht an den Leistungen auf dem Platz an. Am Abend wurden die Fragen ausdiskutiert die man am Dienstag den drei ausgewählten Spielern vom FC Thun, Dejan Sorgic, Nelson Ferreira und Ex-Wohler Joel Geissmann stellen möchte. Es kamen sehr interessante Fragen zusammen, mehr dazu aber am Dienstag. Mit diesem Ausblick verabschieden wir uns für heute, bis morgen und Grüsse aus dem Berner Oberland.

 

Tag 1 - Samstag

Am ersten Tag des Juniorenlagers des FC Sarmenstorf trafen sich rund 42 Junioren auf dem Sportplatz Bühlmoos um gemeinsam nach Frutigen zu reisen. Die einen noch etwas müde, so früh am Morgen, die anderen etwas nervös, schüchtern aber auch top motiviert um eine schöne Zeit im Frutighuus zu verbringen. Vor dem Einsteigen noch die wichtigsten Informationen von Lagerleiter Dave Keusch, diese wurden aber wegen dem dringend nötigen Rasenmähereinsatz von unserem Platzwart diverse Male unterbrochen. Es gab auch eine kleine Vorstellungsrunde über die Lagerleiter, sodass auch die Eltern, mit gutem Gewissen, ihre „kleinen“ Fussballstars beruhigt in die Obhut der Lagerleitung geben konnten. Nach einer problemlosen zweistündigen Car Fahrt kamen wir gut in Frutigen an. Nach dem Mittagessen ging es endlich los wofür sich alle angemeldet haben, es wurde fleissig trainiert. Nach einer guten Trainingseinheit waren alle bereit für den Höhepunkt in Thun, das Spiel zwischen dem FC Thun und dem FC Lausanne-Sport stand auf dem Programm. Eine torreiche und interessante Partie wurde nicht gerade erwartet, doch dem war nicht so. Der Gast aus Lausanne gewann mit 4:2
Nach dem coolen Erlebnis in Thun, war man wieder zurück in Frutigen und konnte den Abend noch gemütlich ausklingen lassen. Die einen beim Fussballspielen, die anderen beim „Töggele“ und der Rest bei sonstigen Aktivitäten. Am späteren Abend kamen noch die restlichen Leiter nach Frutigen, die selber noch auf dem Platz standen. Die einen etwas erfolgreicher, die anderen leider nicht so. Mit diesen spannenden und aufregenden Erlebnissen beenden wir den ersten Tag. Wir melden uns morgen wieder.